Les Très Riches Heures - Februar

Très Riches Heures – Februar

26th Februar 2017 Schreibe einen Kommentar

Der Unterschied zwischen den Kalenderblättern von Januar und Februar könnte größer kaum sein. Während das Januarbild den Prunk und Glanz am Hofe von Jean Duc de Berry zeigte, gibt die Illustration des Februars Einblick in das Leben der einfachen Bevölkerung. Aus heutiger Sicht ein unschätzbar wertvolles Zeitzeugnis jener Epoche.
Zudem ist es eine der ältesten bekannten Darstellungen einer Winterlandschaft in der europäischen Malerei. Schnee, gefrorenes Wasser, findet seine astrologische Entsprechung in den Wasserzeichen Fische.
Fische und Wassermann sind die beiden Tierkreiszeichen, welche die Sonne im Februar durchwandert. Liebevoll illustriert in der Lünette des Bildes.

Les Très Riches Heures - Februar

Les Très Riches Heures – Februar

Der Bauernhof

Im Vordergrund ist ein Bauerngehöft, mit Behausung, Ställen, Taubenturm und Bienenstöcken abgebildet. Die Bienen halten jetzt natürlich ihre Winterruhe (Fische = Ruhe/Rückzug). Bei der Zuordnung der fleißigen Insekten zu einem bestimmten Tierkreiszeichen gehen die Meinungen etwas auseinander. Die einen ordnen sie den Zwillingen, die anderen der Jungfrau zu. Aufgrund ihres sprichwörtlichen Fleißes und der absoluten Eingliederung jedes einzelnen Individuums in ihren Bienenstaat, tendiere ich zur Jungfrau.

Nobler Besuch

Bei dem Bauernhaus ließen die Künstler die vordere Wand weg, um so Einblick ins Innere der Hütte zu geben. Man sieht 3 Personen, die sich am Feuer wärmen. Dabei sticht die edel gekleidete Frau im Vordergrund heraus. Sie passt einfach nicht in diese spartanische Bauernhütte. Ganz offensichtlich gehört die vornehme Dame einem höheren Stand an. Was sie hier macht konnten die Kunsthistoriker bisher nicht klären. Aus astrologischer Sicht passt diese unerwartete, unpassende, mit gesellschaftlichen Normen brechende Zusammenkunft, wunderbar zur Symbolik des Wassermanns.

Der Taubenturm

Ganz rechts im Gehöft steht ein Taubenturm. Türme werden, aufgrund ihrer luftigen Höhen, dem Wassermann zugeordnet. Tauben, so hab ich gelesen, dem Stier. Ich selbst würde sie eher dem Friedenszeichen Waage zuschreiben. Gleichwohl werden beide Zeichen, Stier und Waage, von der Venus regiert. Daher kann man im Grunde den Taubenturm astrologisch mit der Konstellation der Venus im Wassermann übersetzen.

Der Schafstall

In der Mitte des Hofs befindet sich der Schafspferch. Schafe haben ihr astrologisches Pendant natürlich im Widder. Schließlich ist der Widder das männliche Schaf. Aber abgesehen vom voranstürmenden Leithammel, finde ich die Analogie Schaf = Widder nicht hundertprozentig passend. Denn als mutigen Draufgänger (was typisch Widder wäre) kann man das einzelne Schaf in der Herde nun wirklich nicht bezeichnen.

Der Holzfäller

Rechts hinter dem Gehöft grenzt ein Waldstück an. Hier sieht man einen Holzfäller bei der Arbeit. Jetzt ist die perfekte Zeit dafür, den die Bäume stehen im Winter in ihrer Saftruhe. Zu jener Zeit maßen die Menschen auch der aktuellen Mondphase eine wichtige Bedeutung beim Holzschlägern bei.
Etwas weiter dahinter treibt ein weiterer Mann seinen bepackten Esel den Berg, Richtung Dorf, hinauf. Dieses Lastentier ordnet man dem Tierkreiszeichen Steinbock zu.

Der Februar ist einer der wenigen Kalenderblätter der Très Riches Heures, wo im Hintergrund keine imposante Burganlage thront.

Weitere Blogbeiträge über die Très Riches Heures:

Très Riches Heures
Très Riches Heures – Januar
Très Riches Heures – März

Geschrieben von: Torsten Wernecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


hier gehts wieder ganz nach oben
© by Astrologische Beratung – Torsten Wernecke
Programmierung & Webdesign by grafikmaker.de